GRAND VIN DU LANGUEDOC

Unsere weine

Das Flair unserer Weine

grappe

Der Mensch im Bund mit der Natur

Für die Erzeugung erlesener Weine versuchen wir der Erde nur das Beste abzugewinnen, und sie dabei schonend zu transformieren und zu beleben. Ein Qualitätswein ist immer das Ergebnis einer Wechselwirkung zwischen menschlichem Wirken, seinen Entscheidungen, seinem Wissen und der Qualität der Böden.
Auf dem Château Saint Jean d’Aumières erfolgt jeder Handgriff im Einklang mit der Natur. Als Gegenentwurf zu strengen und oft kontraproduktiven Zertifizierungsregeln, wenden wir ausgereifte Strategien und nachhaltige Methoden an, die von unseren Vorfahren nach einfachen Grundsätzen und mit viel gesundem Menschenverstand entwickelt wurden. Beispielsweise behandeln wir unsere Rebstöcke in den Nachtstunden, wenn die Bienen in ihre Bienenstöcke zurückgekehrt sind.
Und wenn die Zeit der Weinlese gekommen ist, scheint Saint Jean d’Aumières am Tage zu schlafen, während des Nachts emsig gewerkelt wird. Wir verlegen die Weinernte in die Nachtstunden, denn die kühleren Luftschichten aus dem Causse halten die Trauben frisch und die Oxydation des Traubensafts in Grenzen. Auch das verhilft unseren Weinen zu ihrem schönen Charakter.

Ein geschützter Lebensraum

Unser Engagement für nachhaltige und naturnahe Landwirtschaft trägt Früchte: Voller Stolz blicken wir auf den großen Artenreichtum in unseren Weinbergen. Überall grünt und blüht es zwischen den Reben und auch auf den brachliegenden Parzellen haben wir Blumen ausgesät. In diesem intakten Ökosystem haben sich viele Tiere angesiedelt. Auf einem Großteil unserer Flächen ist das Jagen verboten, und so finden hier viele Niederwild-Arten Schutz. Während der Jagdsaison begegnen wir nicht selten Hasen, Rebhühnern und Fasanen. Nachdem sie sich in unseren Breiten lange rar gemacht hat, ist sogar die Smaragdeidechse zurückgekehrt.

vignes-oiseaux
btt